Veröffentlicht am

Phenole

Phenole sind äußerst schädigend und wassergefährdend für die Umwelt. Als reiner Stoff kommen sie in der Natur selten vor und werden deshalb synthetisch hergestellt.

Pentachlorphenol (PCP) gehört zur Gruppe der Chlorphenole. PCP wird in der herkömmlichen Baumwollgewinnung eingesetzt. Als Konservierungsmittel findet man PCP in Textilien, Holz und Leder. In Deutschland ist die Herstellung von PCP und PCP-haltigen Materialien verboten.

Doch einige Länder wie USA, Frankreich, Indien, Taiwan und China produzieren und verwenden PCP weiterhin. So können PCP-haltige Produkte durch Importe auch nach Deutschland gelangen. Über die Haut kann PCP Leber und Nieren schädigen. Bei Tierversuchen stellte man eine krebserregende Wirkung fest.

Tetrachlorphenol (TeCP) gehört ebenfalls zur Gruppe der Chlorphenole. TeCP wird als Düngemittel, Pflanzenschutz und als Holzschutzmittel eingesetzt. Es ist für den Menschen stark gesundheitsgefährdend und sehr gefährlich für Wasserorganismen.